Löschwitzhöhe

#1 von Sachse , 20.06.2020 22:46

Die Loschwitzhöhe -
Im September 1900 erwarb die Dresdner Elektra AG das Areal an der Schwebebahn, um hier ein modernes großes Ausflugslokal zu errichten. Das anfangs so genannte „Schwebebahnhotel“ mit hervorragender Aussicht sollte mehr Fahrgäste für die Bahn gewinnen.
Die Elektra AG war der Betreiber der Schwebebahn.
Es gab reichlich Platz in der Loschwitz Höhe dem Pendant zum Luisenhof. Es gab einen Saal für 170 Personen, zwei Gasträume und den Außenbereich für 280 Gäste. Oft war es sehr voll. Am Samstag lud man zum Tanz, eine Kapelle spielte am Sonntag.
Nach 1945 wurden Baumängel deutlich, dennoch übernahm die HO das Ausflugsziel. Leider wurde im Jahr 1968 der Gaststättenbetrieb aufgegeben, da man nicht in der Lage war zu investieren. 1977 erfolgte der Abriss.

Viele Dresdnern können sich an die schönen Zeiten erinnern und wünschen sich einen Wiederaufbau als Ausflugslokal. Bisher scheiterten alle Pläne an Anwohnereinsprüchen und dem Parkproblem.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
 
Sachse
Beiträge: 68
Punkte: 189
Registriert am: 25.02.2016


   

Staatliche Kunstsammlungen Dresden
SÄCHSISCHE DAMPFSCHIFFAHRT

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz