SÄCHSISCHE DAMPFSCHIFFAHRT

#1 von Sachse , 28.05.2020 16:57

PLEITE DROHT! SÄCHSISCHE DAMPFSCHIFFAHRT VOR DEM AUS: "HUNDERTE ARBEITSPLÄTZE IN GEFAHR"

Land unter bei der Weißen Flotte! Nach schweren Jahren und Ebbe in Elbe und Kassen ist die Sächsische Dampfschiffahrt offenbar von der Pleite bedroht.
Davon gehen jedenfalls die Mitarbeiter aus, versammeln sich in diesen Minuten an einem Dampfer.Das Drama hatte sich bereits am Mittwochabend angedeutet.

Ein Informationstermin zur Zukunft der Weißen Flotte war abgesagt worden. Die letzten beiden Jahre waren schwer für die Sächsische Dampfschiffahrt gewesen.
Rückläufige Passagierzahlen und anhaltendes Niedrigwasser belasteten das Geschäft der Traditionsflotte schwer, zuletzt konnte wegen des Corona-Virus nicht gefahren werden.
"Die Mitarbeiter gehen davon aus, dass die Firma insolvent ist, weil ein zugesagter Kredit des Freistaats im Mai nicht gezahlt wurde", sagt Marketing- und Vertriebsleiter Robert Körner (40). "Damit sind sowohl die Schiffe als auch die Tochterunternehmen und damit mehrere hundert Arbeitsplätze in Gefahr."
Ex-Geschäftsführer Michael Lohnherr (77): "Ich habe wenig Verständnis dafür, wenn der Freistaat die Sächsische Dampfschiffahrt hängen lässt, angesichts der coronabedingten Verluste der Monate April bis Juni 2020."

 
Sachse
Beiträge: 70
Punkte: 195
Registriert am: 25.02.2016


RE: SÄCHSISCHE DAMPFSCHIFFAHRT

#2 von Dresdner , 30.05.2020 15:36

Millionenkredit für Sächsische Dampfschiffahrt geplatzt: Weißer Flotte droht der Untergang
Die Sächsische Dampfschiffahrt steht vor der Insolvenz. Die Sächsische Aufbaubank will einen Millionenkredit nun doch nicht auszahlen. Das stürzt das Unternehmen in schwere Turbulenzen. Die Mitarbeiter haben am Donnerstag auf dem Dampfer „Dresden“ protestiert.

Dresdner  
Dresdner
Beiträge: 29
Punkte: 101
Registriert am: 13.10.2019


RE: SÄCHSISCHE DAMPFSCHIFFAHRT

#3 von Lemmi , 19.06.2020 19:00

Die insolvente Sächsische Dampfschiffahrt – die ersten Kauf-Interessenten machen sich schlau!

11.15 Uhr, schwebte der 2,5 Mio. Euro teure Hubschrauber Airbus H-125 mit Multimillionär Thomas Dräger (49) aus Mannheim über dem Elbtal ein. Der Dresdner Unternehmer Christian Angermann (67) nahm ihn in Empfang.

2018 verkaufte Dräger seine Medizin-Produkte-Firma „Medi-Markt“ zum hohen zweistelligen Millionenbetrag an ein belgisches Konsortium. Seitdem erwarb er 14 Hubschrauber, beteiligte sich an 14 Startups.

Angermann kaufte 2002 für 2 Mio. Euro Russlands größtes Jagd-Spionage-U-Boot (100 Meter lang), machte es zum Hamburger U-Boot-Museum „U-434“ mit jährlich 120 000 Besuchern.
Angermann: „Als Ur-Sachse will ich die traditionsreiche Weiße Flotte mit den neun historischen Dampfern unbedingt für Dresden erhalten. Mit Thomas, der schon als Kind Turmuhren sammelte, habe ich einen Investor mit Sinn für alte Technik. Wir wollen alles für nächste Generationen bewahren.“

Wie ganz normale Touristen kauften sich die Millionäre und ihre Berater Tickets, fuhren mit dem Dampfer „Dresden“ vom Terrassenufer nach Blasewitz. Alles unter die Lupe nehmend, schwatzten sie auch mit Kapitän Andreas Weber (48) auf der Brücke.

Thomas Dräger: „Mich begeistern die wundervoll gepflegten alten Schiffe und die Mannschaften, die mit ganzem Herz an ihrem Job und der Technik hängen.“

Lemmi  
Lemmi
Beiträge: 2
Punkte: 2
Registriert am: 22.11.2019


   

Löschwitzhöhe
Airport Dresden

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz