Schloss Dammsmühle

#1 von Jochi , 18.06.2021 23:39

Nicht nur das einst neoromantische Schloss bröckelt mit leeren Fensterhöhlen und hässlichen Anbauten vor sich hin. Es gibt auch leerstehende Gebäude aus DDR-Zeiten, als die Staatssicherheit hier Hausherr war und auf dem Gelände eine Sprachenschule für die eigenen Mitarbeiter errichtete.

Seit 2018 der Eigentümer: Dabei handelt es sich um eine Gesellschaft, zu der auch Roland Mary, Berliner Promiwirt des "Borchardt", gehört. Eigentlich gehörts nur ihm.
Für das rund 28 Hektar große Anwesen sind Denkmal- und Naturschutzbelange zu beachten.

Heute Abend in den RBB-Nachrichten: Dass aus Schloss Dammsmühle ein Luxus-Hotel mit Spa-Bereich und Restaurants werden soll. Eröffnung Ende 2021.

Häufig wechselte das Anwesen früher den Besitzer. Aus dem Herrenhaus, das sich der Berliner Lederfabrikant Peter Friedrich Damm einst baute, wurde mehr als 100 Jahre später ein Lustschloss mit Türmchen für den Lebemann Adolf Wollank, der in einer Gruft auf dem Gelände bestattet wurde.
Einst stand dort ein Hubertus-Pavillon. Doch den gibt es längst nicht mehr, ebenso wenig wie Rosengärten, Obstplantagen, Weinberg oder einen orientalisch anmutenden Tanzsaal auf dem Mühlenteich - verschollen möglicherweise schon in der Nazizeit, als SS-Führer Heinrich Himmler durch Enteignung in den Besitz des Anwesens kam und Häftlinge aus dem KZ Sachsenhausen für Baumaßnahmen einsetzte.

Die Ufa nutze das Schloss schon in den 1930-er Jahren als Kulisse, der WDR drehte 1991 den Mehrteiler "Haus am See". Szenen für die Erfolgsserie "Babylon Berlin" entstanden auf dem Gelände am Mühlenteich und auch in einer "Polizeiruf"-Folge war das Schloss zu sehen.

Angefügte Bilder:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Bilder zu sehen
 
Jochi
Beiträge: 24
Punkte: 48
Registriert am: 18.08.2016


   

Schloß Oranienburg

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz